Bundesligateam startet mit überraschender Siegteilung gegen Stuttgart 2

Die neue Gruppe der zweiten Bundesliga Süd ist für die Augsburg Gators noch Neuland. Nachdem man letztes Jahr in der Gruppe Südost ausschließlich gegen bayerische Teams angetreten ist, steht man nun gegen baden-württembergische Teams auf dem Platz deren Leistungsniveau schwer einzuschätzen ist. Mit der zweiten Vertretung des 1. Bundesligisten Stuttgart Reds kam gleich zum Saisonauftakt ein erwartbar schwerer Gegner an die Postillionstraße. Umso erfreulicher ist, dass es nach einer deutlichen Niederlage im ersten Spiel gleich auch den ersten Sieg der Saison im zweiten Spiel gab.

Das erste Spiel begann wie schon viele Partien der Gators mit vielen Baserunnern der Gegner. Man merkte Augsburg’s Werfer Andre Hihler an, dass er die Vorbereitung wegen einer Ellbogenverletzung nicht voll absolvieren konnte und so gewährte er den Gästen viele Walks und Basehits. Dazu kam eine noch sehr wacklige Vorstellung der Augsburger Defense, so dass das erste Spiel schnell einseitig mit 2:16 zugunsten der Stuttgart Reds 2 ausging. Die Offensive kam ebenfalls zu selten zum Zug und so sah es bereits nach einem bitteren Saisonauftakt für die Hausherren aus.

Aber im zweiten Spiel zeigten die Gators Nehmerqualitäten. Die Gäste gingen zwar gegen Gators Werfer Diyango DeJesus (Bild) wieder früh in Führung – 3:6 stand es nach drei Innings – aber im vierten Inning holten sich die Augsburger durch Schläge von Vojnic, DeJesus und Mommer ihre erste Führung der neuen Spielzeit – nur um sie im darauffolgenden Inning wieder abzugeben. 7:12 stand es Mitte des fünften Innings wieder aus Sicht der Gators. Doch gleich darauf folgte eine erneute Aufholjagd: Sechs Hits später hatte man wieder ausgeglichen: 12:12. Im sechsten Inning konnte man dann durch einen Schlag von Max Mommer mit einem Punkt in Führung gehen. Im letzten Spielabschnitt der Defensive, beim Spielstand von 13:12 schaffte man dann auch schnell zwei Aus, aber die Reds erkämpften sich mit dem Rücken zur Wand nochmals den Ausgleich. Unentschieden ging es in den letzten Schlagdurchgang der Gators: Andreas Rucker kam per Walk auf Base und Rookie Fabio Zazzaretta war es dann vorbehalten den Matchwinner zu geben: Ein Bunt der Rucker aufs dritte Base bringen sollte wurde von der Stuttgarter Defense verworfen und so konnten die Augsburger den entscheidenen letzten Punkt des Tages heimbringen: Sieg mit 14:13.

Die Offensive rettete die Gators mal wieder ein Spiel, das in der Defensive eigentlich schon verloren war. Mit erhobenem Haupt kann man nun in die nächste Begegnung gehen. Am kommenden Samstag geht es zum nächsten Top-Team – den Tübingen Hawks.

Foto: Peter Lazs