Doppelsieg in Karlsruhe krönt erfolgreichen Abschluss der 2. Bundesliga-Saison.

Letztes Jahr erreichten die Augsburg Gators acht Siege in der 2. Bundesliga Südost, was letztlich im packenden Abstiegskampf nur für den letzten Tabellenrang reichte. Am letzten Spieltag (der Gators) in dieser Saison schraubte man das Siegkonto gegen den Tabellenletzten Karlsruhe Cougars mit einem Doppelsieg auf neun hoch. Der eine Sieg mehr dieses Jahr mag nach nicht viel aussehen, aber durch diese neun Siege konnten sich die Augsburg Gators deutlich von den Abstiegsrängen absetzen und die beste End-Platzierung eines Gator-Teams aller Zeiten sichern!

Doch es wäre nicht ein Gators-Spieltag, wenn nicht etwas Drama und Achterbahn damit verbunden wäre. Kurz vor dem Spiel musste sich Pitcher Diyango DeJesus abmelden, was zur Folge hatte, dass die Gators auf dieser Position wieder arg unterbesetzt auf die weite Auswärtsfahrt nach Karlsruhe gehen mussten. Doch davon unbeirrt ging Max Mommer als Werfer ins erste Spiel. Wohlwissend, dass er die neun Innings des ersten Spiels wohl alleine schultern muss, setzte er die Karlsruher mit Strikes unter Druck. Die Gators holten sich zwar im Angriff schnell eine 1:0 Führung, aber danach dominierten beide Werfer. Im fünften Inning gelang den Cougars dann der Ausgleich zum 1:1. Anscheinend brauchte es diese Drucksituation um die Gators in der Offensive aus der Reserve zu locken. Durch Hits und einige Fehler der Hausherren konnte man in den nächsten zwei Innings auf 8:2 erhöhen. Dies reichte Mommer um den Sieg in trockene Tücher zu bringen. Über neun Innings ließ er nur drei Runs zu und so holten sich die Gators Saisonsieg Nummer 8 mit 10:3.

Im zweiten Spiel lagen nun alle Hoffnungen auf Nachwuchspitcher Andre Hihler. Dieser hatte bisher eine Saison zum Vergessen, aber an diesem Tag sollte er zeigen welches Potential in ihm steckt. Diesmal konnten die Gators früh in Führung gehen: 8:1 stand es nach drei Innings für die Gäste vom FC Haunstetten. Doch im vierten Inning verließ den gut werfenden Hihler das Glück. Erst erlaubte der Schiedsrichter einem zuvor ausgegebenen Läufer zu punkten, nachdem der Headump bei Live Ball die Homeplate reinigte und er deshalb die Platte blockierte als der Läufer von drei am Plate vorbei rutschte und ausgemacht wurde. Nach dieser fragwürdigen Entscheidung kam auch die Defense der Gators aus dem Takt. Nach drei Fehlern in Folge drehten die Cougars die sichere Augsburger Führung um in einen 8:10 Rückstand. Sichtlich frustriert schlichen die Gators vom Feld und konnten in den folgenden Innings auch keine Punkte nachlegen. Aber während sich die übrigen Gators noch sammelten legte Andre Hihler die Ohren an und tat alles um die Gators im Spiel zu halten. So ging man mit 8:11 Rückstand in das letzte Inning der Saison. Nun endlich, auf den letzten Drücker, setzten die Gators Schlagleute zur Rallye an. Ein paar Walks und vor allem fünf Hits in Folge drehten das Spiel komplett. Sieben Punkte später ging man mit 15:11 in das letzte Defense-Halbinning, wo Hihler mit einer Null für den Gegner sich den hart erkämpften Win sicherte.

So beendet nun das Bundesliga-Team seine Saison auf Platz sechs von acht. Vier Siege trennen die Gators von Platz sieben und theoretisch können die Nagold Mohawks mit fünf Siegen aus sechs Spielen die Gators noch überholen, aber dieses Szenario ist bei den ausstehenden Spielen der Mohawks u.a. gegen Tabellenführer Tübingen und Tabellenzweiten Neuenburg extrem unwahrscheinlich.

Noch nie hielten die Augsburg Gators in eine DBV-Liga (früher Regionalliga heute 2. Bundesliga) aus eigener Kraft die Klasse und noch nie wurde ein sechster Platz erreicht. Dies ist der Lohn für alle die Mühen, Schmerzen und Schwierigkeiten die die Gators das ganze Jahr über begleiteten. Und gleichzeitig der Ansporn nächstes Jahr mindestens genauso erfolgreich zu sein. Vielen Dank an alle die die Gators dieses Jahr unterstützt haben. Wir freuen uns darauf mit euch zusammen nun Team 2 und 3 sowie die Nachwuchsteams anzufeuern!