Ehrenhafte Niederlagen: Gators verlieren gegen Tabellenführer.

Das hätte deutlich schlimmer kommen können. Die Gators empfingen am Wochenende den Tabellenführer Tübingen Hawks zum letzten Heimspiel der Saison in Augsburg. Und mit diesem Gegner kam auch die beste Offensive der Liga zu Besuch in die Fuggerstadt. Weil die Gators im bisherigen Saisonverlauf damit haderten die Gegner vom Punkten abzuhalten, dräute einem zu dieser Paarung Schlimmes. Doch auch ohne Pitcher Max Mommer konnten die Gators zumindest phasenweise den Gegner in Zaum halten.

Vor gut besuchten Rängen zeigte Andre Hihler im ersten Spiel eine seiner besseren Leistungen als Werfer. Die Gäste konnten zwar immer wieder punkten, aber zumindest vermied man eines jener desaströsen 1. Innings, welche die Gators zuletzt oft aus dem Tritt brachten. Zudem präsentierte sich die Feldverteidigung spitzenmäßig aufgestellt und erlaubte sich nur einen einzigen Fehler über beide Spiele hinweg. Leider zeigten auch die Tübinger kaum Schwächen in der Verteidigung. Zwei Punkte im zweiten Inning zum zwischenzeitlichen 2:3 waren alles was die Baseballer des FC Haunstetten auf die Beine stellen konnte. Die Gäste zogen danach die Zügel an und setzten sich mit 2:11 ab. In den letzten beiden Innings des Spiels beruf Coach Max Stadler dann den Nachwuchswerfer Julian Conrad auf die Pitcher-Position – und mit nur einem erlaubten Punkt in zwei Innings zeigte er eine sehr gute Leistung. Das erste Spiel endete schlussendlich 2:12 für die Gäste.

Im zweiten Spiel steigerten sich die Gators dann nochmals in der Defensive. Diyango DeJesus hielt die Gäste kurz und die Defensive spielte hinter ihm fehlerfrei. Leider war es den Gators trotzdem nicht möglich beim Punkten mit den Hawks mitzuhalten. Daher ging auch das zweite Spiel mit 0:8 an die Tübinger.

Nach einigen herben Niederlagen gegen die besten Teams der Liga machten diese Spiele nichtsdestotrotz Mut für den Saisonabschluss in Karlsruhe. Die Defensive entwickelt sich immer mehr zur Stärke der Gators und auch das Pitching zeigte sich zuletzt immer besser. Mit etwas Glück sind dann am letzten Spieltag der Saison zwei Siege beim Tabellenletzten für die Gators drin. Der sechste Tabellenrang wäre den Gators dann kaum mehr zu nehmen.