Gators ohne Biss: Klare Niederlagen gegen Regensburg

Die Augsburg Gators könnten derzeit einen Sieg im Abstiegskampf sehr gut gebrauchen. Da traf es sich schlecht, dass mit dem Tabellenzweiten Regensburg Legionäre 2 ein echtes Spitzenteam zu Gast war. Trotzdem wollten die Gators wie im Hinspiel ein offenes Spiel gestalten, doch diesmal machten die Legionäre schon früh alles klar. Zwei klare Niederlagen stehen für die Gators zu Buche und dadurch wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner.

Beim Hinspiel im April in Regensburg konnte man zeigen, dass man auch mit den Großen der Liga mithalten konnte. 3:6 und 3:5 verlor man diese zwei Spiele nur sehr knapp. So wollte man auch die Heimspiele angehen: Konzentriert spielen und auf seine Chance warten. Im ersten Spiel stellten sich die Augsburger aber selbst ein Bein. André Hihler hatte Probleme mit den geduldigen Schlagleuten der Gäste. Er manövrierte die Gators zwar mit nur sieben Hits der Gäste bis ins sechste Inning, aber durch elf Walks war es für die Legionäre vielfach ein Leichtes Punkte auf Scoreboard zu bringen. Schnell zogen die Gäste davon, obwohl der Gators Angriff fast genauso viele Hits produzierte wie die Regensburger. Zum Ende übernahm Robert Vojnic die Werferposition und erlaubte über vier Innings nur noch einen Punkt, aber an der Führung der Gäste änderte dies bis zum Schluss nichts mehr. Mit 3:12 gingen die Gators geschlagen vom Platz.

Im zweiten Spiel rechneten sich die Augsburger wieder eine erneute Chance aus, nur um im ersten Inning bereits von den Gästen sieben Punkte bei sieben Hits zu kassieren. Wieder war es ein früher Rückstand der den Gators den Wind aus den Segeln nahm. Gegen den Top-Pitcher der Gäste Valerio Jiron bekamen die Gators nur noch selten die Chance zu punkten. Die Legionäre drehten in diesem Spiel offensiv auf und erzielten 19 Hits und so ging auch das zweite Spiel eindeutig an die Gäste. Mit 4:15 mussten sich die Gators früh geschlagen geben.

Noch steht man mit einem Sieg mehr auf dem sechsten Tabellenplatz vor Haar 2 und München, aber diese spielen nächste Woche gegeneinander. Den Gators ist bewusst, dass sie ihre Siege im Abstiegskampf hauptsächlich bei ihren Mitkonkurrenten holen müssen, aber der ein oder andere Überraschungserfolg, wie zum Beispiel in Ingolstadt, würde im Abstiegskampf für Entlastung sorgen. Gegen Regensburg 2 gelang das nicht und die Aufgaben werden nicht leichter. Am nächsten Samstag den 7.7.18 geht es zuhause gleich gegen den nächsten dicken Brocken: den Tabellenführer aus Lauf. Die Gators hoffen auf einen besseren Ausgang als an diesem Wochenende.