Gute Leistung ohne Lohn: Zwei Niederlagen in Stuttgart

Zum Auftakt der Rückrunde hofften die Baseballer des FC Haunstetten ihren Auftakterfolg gegen die zweite Division des Erstbundesligisten Stuttgart Reds vom Saisonauftakt zu wiederholen. Damals holte man sich überraschend das zweite Spiel des Tages. Das Rückspiel sollte viele Parallelen dazu aufweisen, aber die Gators konnten leider den Überraschungserfolg nicht wiederholen.

Im Hinspiel waren es die Gators die mit Vollbesetzung auf etwas ersatzgeschwächte Stuttgarter trafen und diese Chance nutzten. Diesmal waren die Vorzeichen anders herum. Die Augsburger mussten auf einige Stammkräfte verzichten, während bei den Hausherren die Spielerbank fast mit einem weiteren Baseballteam gefüllt war.

Andre Hihler bekam für dieses Auswärtsspiel wieder die Verantwortung das erste Spiel der Gators als Pitcher zu bestreiten. Ohne den verhinderten Werfer Diyango DeJesus war man auf eine gute Leistung des U21 Werfers angewiesen und Hihler belohnte das Vertrauen seines Trainers. Hihler warf bis tief in das Spiel hinein, aber ohne jegliche Unterstützung aus der Gators Offensive waren alle Mühen für die Katz. Nur zwei Hits gelangen gegen Reds Werfer Yannick Witt und so endete das Spiel mit einer 0:10 Niederlage.

In Spiel 2 zeigten sich die Gators deutlich besser an der Platte. Viele Hits – mehr als der Gegner zu diesem Zeitpunkt – gelangen den Gästen aus der Fuggerstadt. Aber zu selten konnte man die Baserunner für Punkte auch nach Hause schlagen. Für die Gators zeigte Max Mommer auf dem Mound (Werferhügel) seine bisher beste Saisonleistung. Bis zum sechsten Inning erlaubte er den Reds nur einen einzigen Punkt und Anfang des sechsten Innings (Spieldurchgang) gingen die Gators durch Schläge von Mommer und Hihler mit 3:1 in Führung. Im darauffolgenden Durchgang verließ Mommer dann als Werfer das Glück. Ein paar leichte Schläge und einer der wenigen Feldspielfehler der Gators erlaubten den Ausgleich. Und als das Inning schon beendet sein sollte legten die Hausherren noch durch ein paar gute Schläge zum 3:7 nach. Die Gators zeigten daraufhin im letzten Inning Herz und konnten u.a. durch einen Hit von Leo Bredebusch auf 7:7 ausgleichen. Mit dem Rücken zur Wand klammerten sich die Gators an ihre Siegchance, aber im letzten Spielabschnitt mussten sie wegen drei Hits der Stuttgarter das Spiel doch noch an die Hausherren abgeben. 7:8 Niederlage.

Gerne hätte man aus der Ferne bei einem Team aus der oberen Tabellenhälfte wieder einen Sieg entführt, aber die zahlreichen Ausfälle machten sich heute besonders in der Offensive bemerkbar. Speziell auf den heißesten Schlagmann der Gators Diyango DeJesus kann der Angriff derzeit nicht verzichten und so hat man vmtl an diesem Tag einen Sieg liegen lassen müssen. Beim Heimspiel am Samstag den 6.7 gegen den Tabellenfünften Göppingen Green Sox hofft man wieder einige Spieler aus dem Lazarett zurück zu gewinnen und so vor den heimischen Fans wieder Siege einfahren zu können.