Landesliga: Weiterer Doppelsieg bringt Team 2 an die Tabellenspitze

Das hatte so wohl niemand erwartet, aber auch beim zweiten Spiel der Saison konnte sich das Landesliga-Team der Augsburg Gators
mit einem Doppelsieg freudig ins restliche Wochenende verabschieden. Dass man den bisherigen Tabellenführer Gundelfingen Moskitos ablösen würde, lag so nicht auf der Hand.

Jedoch ohne Angst und Zweifel und mit der gehörigen Portion Motivation trotz fast winterlicher Temperaturen um die 7 Grad wollte man sich kampfstark präsentieren.

Bereits im ersten Inning gelangten so auch gleich Augsburger Spieler auf Base und holten sich die ersten Runs. Die Defense stand gut, musste aber dennoch einige starke Hits der Gegner hinnehmen.

Nach spannendem Hin und Her blieb das Spiel ausgeglichen, denn keiner wollte sich hier etwas schenken.  Hierzu muss man auch wieder die Pitcherleistung von Florian Pfeiler erwähnen, der im ersten Spiel mit insgesamt sechs Strikeouts die Moskitos mürbe machte. Seine Curveballs waren hier für viele einfach sprichwörtlich unschlagbar.

Im aufgrund Zeitlimit entscheidenden sechsten Inning behielten die Gators die Nerven, schlugen sich ins Spiel und setzten sich durch gute Basearbeit mit drei weiteren Runs ab. Jetzt mussten sie den Vorsprung „nur“ noch halten. Nicht ganz einfach, da nun starke Gundelfinger Spieler an die Homeplate traten.  Schlussendlich beendeten die Gators das Inning nach drei Outs immer noch in Führung und entschieden so das erste Spiel des Doubleheaders für sich.

Besonders hervorzuheben ist hier wieder einmal die Leistung des jungen Talents Fabio Zazzaretta, welcher sich mit vier Hits am Schlag präsentierte und als Catcher gut verteidigte. Ebenso Steffen König als Shortstop, welcher erst seit kurzem nach längerer Pause wieder zu den Gators zurückgekehrt war und mit Hit, Run und zwei RBI gutes Baseball spielte.

In Spiel 2 haben die Gators dann ihre Jugend und zahlenmäßige Überlegenheit ausgespielt. So schickten die Augsburger nun ein fast
komplett frisches zweites Team auf das Feld. Sieben der neun Spieler waren hierbei aus der U21-Mannschaft und wurden von
langjährigen Veteranen auf den Positionen Catcher und First Base unterstützt. Eine solche Konstellation hat es in der Geschichte der
Gators so noch nicht gegeben.

Diese Symbiose aus jugendlichem Feuer und langjähriger Erfahrung brachten die Gators mit vier Hits, drei Walks und zwei mal Hit-by-Pitch auf Base. Durch dann weiterhin aggressives Baserunning stahlen sich die Augsburger insgesamt auch 13 Bases.

Julian Conrad, der Florian Pfeiler auf dem Mound ablöste, gab sich hier keine Blöße und gab nur einen Earned Run in 4+ Innings ab. Da das zweite Spiel punktemäßig wieder sehr ausgeglichen war, sollte Fabio Zazzaretta, welcher in Spiel 1 noch als Catcher eingesetzt war, hier als Closer den zweiten Sieg sichern. So startete er bei Bases loaded gleich mit einem Strikeout gegen die Gundelfinger.

Mit dem potentiellen Winning Run auf Base und bei 0 Out beendeten die Augsburger dann das Inning mit einem ungewöhnlichen Triple Play. Hier nutzte man die Fehler und die Verwirrung der Gundelfinger aus, deren Runner nach einem Dropped 3rd Strike die nächste Base ansteuerten und somit durch Tag Outs an Home und First Base dann Aus gemacht wurden.

Das zweite Spiel endete somit nach fünf Innings aufgrund der Zeitbegrenzung mit diesem ungewöhnlichen Play.

Die Gators sind nun die Tabellenführer und werden versuchen, die Siegesserie am kommenden Samstag, 11.05.2019  zuhause gegen
Steinheim fortzusetzen.